BRITTA HEITHOFF, MüNSTER | TRENDS, KULTUR
Montag, 26.Okt. , 12:07

25 000 Lämpchen – Vorbereitungen für die Festbeleuchtung beginnen / Verkaufsoffener Adventsonntag am 13. Dezember

Damit am 23. November die Weihnachtsmärkte inmitten einer stimmungsvollen Kulisse ihre Tore öffnen können, beginnen schon jetzt die Vorbereitungen. Rund 25 Kilometer Lichterketten mit insgesamt 25 000 Lämpchen gilt es in Münsters Bäume, an Giebel, Laternen und Fenster zu hängen.

In der Innenstadt sorgt bis heute das bewährte Konzept von Theo Breider für eine dezente Illumination. Dazu werden die Fenster der Giebelhäuser entlang des Spiekerhofs, der Bogenstraße, des Roggenmarkts, am Drubbel, auf dem Prinzipalmarkt und bis hin zur Rothenburg indirekt beleuchtet. Kerzenlicht-Reihen auf den Fensterbänken hinter grünen Girlanden betonen die Fassadengliederung. 90 Adventskränze aus serbischer Fichte, gestiftet von Hauseigentümern und Kaufleuten, schmücken die Bögen am Prinzipalmarkt.

50 Lichterbäume setzen in der Innenstadt, im Bahnhofsviertel und an den Einfallstraßen glanzvolle Akzente. Dafür hängen die Stadtwerke 10 00 Meter Lichterketten in die Äste. Der prominenteste Lichterbaum wird vor der Lambertikirche stehen. Die 20 Meter hohe Nordmanntanne ist 40 Jahre alt und stammt aus einem Vorgarten aus Angelmodde. Da der Baum für den Garten zu groß geworden ist, hat der Besitzer ihn der Stadt gestiftet. Am Donnerstag, 19. November, stellen die Feuerwehr und das Grünflächenamt die Tanne ab 8 Uhr auf. Anschließend schmücken ihn Mitarbeiter der Stadtwerke mit einer 250 Meter langen Lichterkette.

Übrigens: Erstmals gibt es in diesem Jahr einen verkaufsoffenen Adventssonntag. Am 13. Dezember haben die Geschäfte in der Innenstadt und im Bahnhofsviertel von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Die Kaufleute am Prinzipalmarkt und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich auf alle Gäste …




Ältere Artikel finden Sie in unserem Archiv.
Zurück zur Übersicht.

Impressum Datenschutz © 2018 Prinzipal