BRITTA HEITHOFF, MüNSTER | KULTUR, MENSCHEN, KULINARISCHES
Montag, 09.Dez. , 14:34

Erik Hinz zeigt "Korda und Kuba" im "Café, das es nicht gibt"

Seit Ende November ist beim Herrenausstatter Weitkamp am Prinzipalmarkt  "das Café, das es nicht gibt" eingezogen. Und damit nicht genug: Denn eine "Galerie aus gutem Grund" bereichert das Spektrum am Prinzipalmarkt 6/7. Seit heute zeigt Andreas Weitkamp (rechts) dort im von der roestbar betriebenen "temporären Kaffeehaus" Bilder des münsterschen Fotografen Erik Hinz (links). Der 46jährige verbrachte im Winter 1998/99 einige Wochen in Kuba und traf dort auch Alberto Korda, der 1960 das meist publizierte Bild der Welt aufgenommen hat …



Alberto Korda vor seinem Foto von Che Guevara. Foto: Erik Hinz

Die acht Schwarzweiß-Bilder aus Kuba erzählen kleine Geschichten, sind Zeitzeichen, Momentaufnahmen. Und sehenswert. Die Ausstellung läuft noch bis Samstag, 21. Dezember.

Interessierte sind herzlich in das "Café, das es nicht gibt" am Prinzipalmarkt 6/7 im Obergeschoss von Herrenausstatter Weitkamp eingeladen, um die Bilder zu betrachten.



Ältere Artikel finden Sie in unserem Archiv.
Zurück zur Übersicht.

Impressum Datenschutz © 2018 Prinzipal