GALERIE OSTENDORFF | KULTUR, MENSCHEN
(v.l.) Anne Hakenes (stv. Vorsitzende Vinzenzwerk Handorf e.V.), Künstler Christian Awe, Schwester Mechtild Knüwer (Einrichtungsleiterin Vinzenzwerk Handorf e.V.), Peter Frings (ehem. Vorsitzender Vinzenzwerk Handorf e.V.) sowie Andreas Gattinger (Inhaber
Dienstag, 26.Sep. , 15:51

Galerie Ostendorff berichtet: Christian Awe überreicht Spendenerlös aus seiner Charity-Edition „Begegnung“ an das Vinzenzwerk Handorf e.V.

Am vergangenen Samstag präsentierte der Berliner Künstler Christian Awe in der Galerie Ostendorff nicht nur den Katalog zu seiner Ausstellung INFLUX, sondern nutzte die Gelegenheit, um dem Vinzenzwerk Handorf e.V. eine Spende in Höhe von EUR 5.300,- zu überreichen. 

Dieser Betrag kam zusammen aus den Erlösen der Charity-Edition zu seinem Wandbild „Begegnung“, das beim SCHAURAUM im vergangenen Jahr an der Fassade des WestLotto-Gebäudes zu bestaunen war. Mit seinem mehr als 300 Quadratmeter großen Werk hat Awe den Ausspruch „Einheit in der Vielfalt“ des Philosophen Gottfried Wilhelm Leibniz assoziativ ausgegriffen und ein beeindruckendes Zeichen für Freiheit, Toleranz und Weltoffenheit geschaffen.

So wird auch die Spende Awes der Flüchtlingsarbeit des Vinzenzwerks zugutekommen. „Wir sind begeistert. Christian Awes Spende ist eine große Hilfe für uns“, freut sich Peter Frings, ehemaliger Vorsitzender des Vinzenzwerks, durch den über die Galerie Ostendorff der Kontakt zum Künstler zustande kam und der gemeinsam mit der Einrichtungsleiterin, Schwester Mechtild Knüwer, sowie der stellvertretenden Vorsitzenden, Anne Hakenes, den Spendenscheck entgegennahm. „Mit dem Geld werden wir unter anderem den Deutschunterricht für die Kinder und Jugendlichen ausbauen“, ergänzt Frings. „Von staatlicher Seite werden nur bis zu drei Deutschstunden finanziert, das ist natürlich viel zu wenig. Außerdem werden wir Fahrräder kaufen. Die Polizei übt mit den geflüchteten Jugendlichen bei uns bereits Fahrradfahren und gibt Verkehrsunterricht.“
„Ich finde es toll, wie sich das Vinzenzwerk für die geflüchteten Kinder und Jugendlichen einsetzt“, erklärt Christian Awe sein Engagement. „Deshalb ist es mir eine große Freude, diese wichtige Arbeit mit meiner Kunst zu unterstützen und den jungen Menschen dadurch neue Perspektiven zu eröffnen. Und wer weiß, vielleicht entdecken sie dadurch auch ein Interesse für Kunst.“

Die Ausstellung CHRISTIAN AWE │ INFLUX wurde aufgrund des großen Erfolgs verlängert und ist noch bis zum 30. September in der Galerie Ostendorff zu sehen.




Ältere Artikel finden Sie in unserem Archiv.
Zurück zur Übersicht.

Kommentar schreiben
Ihr Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
*Pflichtfelder
    
Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.
Die Kaufleute vom Prinzipalmarkt:
  • Harenberg Leder+Mode
  • Jansen
  • pur
  • Petzhold Münster
  • grümer - Herrenkleidung
  • schnitzler prinzipalmarkt
  • Bäckerei Tollkötter
  • Stuhlmacher
  • Zumnorde
  • pain gateau
  • Tommy Hilfinger
  • AppelrathCüpper
  • Massimo Dutti
  • Galerie Ostendorff
  • Westfälische Nachrichten
  • Juwelier Rüschenbeck
  • DONNA - by Lena Ruthmann
  • Ärztezentrum am Prinzipalmarkt
  • FB69 Gallery
  • Kösters
  • Zumnorde Signora
  • Country Classics
  • ESCADA
  • Eckerle Herrenmode
  • J.C. Osthues - Juweliere seit 1756
  • weitkamp Herrenausstatter